Mottoparty 70.er Jahre zum 60. Geburtstag

Die Show für Leute die sich belohnen wollen

Eine 70. Siebziger Jahre Mottoparty zum 60. Geburtstag? Die Siebziger waren bunt und schrill. Gestalten Sie Ihre 60. Geburtstagsfeier unter diesem Motto – Ihre Gäste werden sich bestens unterhalten fühlen. Gewissermaßen unterhalten sie sich selbst, durch das Tragen von 70ger Jahre Kostümen, Miniröcken, lange Haare Perücken und aufgeklebte Bärte. Das Peace Zeichen um den Hals gehängt, darf natürlich nicht fehlen.

70ger Jahre Mottoparty – Passende Musik

Mottoparty zum 60. Geburtstag. Wer seinen 60. Geburtstag feiert, der hat in den Siebziger Jahren die wilde Zeit seiner Jugend erlebt. Stones, Clapton, CCR, Blues und Rock 'N' Roll waren angesagt. Engagieren Sie zur 70. Jahre Mottoparty eine originelle Form der Musik- Präsentation. Buchen Sie CHRIS Lejeune mit seiner One Man Band, der aud ausgefallenste Weise mit seiner "Mitmach- Show" Ihre Party rockt.

Eine Musikalische Kult Figur der Siebziger Jahre. CHRIS Lejeune, eine der letzten One Man Bands, die den Zeitgeist der Siebziger in unsere heutige, etwas weniger bunte Zeit herüber gerettet hat, bringt diese mit rockigen Sounds, Comedy und professionell- charmanter Unterhaltung bei Ihrer Siebziger Jahre Mottoparty für kurze Zeit zurück. Das originelle Show Highlight bei Ihrer 70.ger Jahre Mottoparty zum 60. Geburtstag.

Egal wo Sie feiern; ob in Zürich, Basel, Winterthur, St. Gallen oder St.Moritz als auch auf der entlegensten Schweizer Alm. Wo die Fete steigt - CHRIS Lejeune kommt zu Ihnen.

"Because it's cool man"

Warum ist eine 70er Jahre Mottoparty so unterhaltsam?

Eine 70er Jahre Mottoparty, zumindest, wenn Sie von Menschen gestaltet wird, die ihren 60. Geburtstag feiern, erinnert daran, wire man sich tatsächlich mal gekleidet hat, in den Siebzigern. Für Männer reicht eine lange Haare Perücke und aufklebbare Koteletten, ein eng anliegendes Blümchenhemd (vorsicht beim Bauch - der ist inzwischen vermutlich grösser) und eine Trompetenhose, um absolut verquer auszusehen.

Für Frauen, toupierte Haare, Minirock und Plateauschuhe oder dergleichen mehr. Vergleichen Sie das ganze mit auf eine Leinwand gebeamten Fotos, so werden Sie womöglich die ein oder andere Paralelle feststellen. Wenn Sie dann noch, wippenden Schrittes auf einen alten Weggefährten zugehen, die zwei Mittefinger der gehobenen Hand zum Peace- Zeichen zeigen samt den Worten "Love and Peace my friend", dann ist die Show perfekt.  sprich, wenn Ihre gäste uind Sie selbst auch noch versuchen, den 70 Jahre Figuren theatralisches Leben einzuhauchen, ist die Show perfekt.

Das Ganze, garniert durch die One Man Show von CHRIS Lejeune - und Sie können sicher sein, eine 70er Jahre Mottoparty organisiert zu haben, die ihresgleichen sucht. (Und nicht findet, weil es sie in der Qualität, außer bei Ihnen, nicht gibt)

Egal wo Ihre 70er Jahre Mottoparty stattfindet: Ob in Zürich, Basel, in Luzern oder St.Moritz, in St.Gallen oder in Olten wie Uster, Rapperswil, in Bern oder auf der höchsen Schweizer Alm. Der Entertainer kommt dorthin, wo die Fete steigt.

Die Party Deko

Wie wurden in den Siebziger Jahren Partys gefeiert, wie wurde dekoriert? 

Was bei Partys, bei denen Disco Musik von der Platte abgespielt wurde nicht fehlen durfte, war die Diskokugel. Mit ein paar einfachen Lämpchen angestrahlt, und schon war der Lichtzauber perfekt.

Geben Sie bei Google "Disko Kugel preiswert" ein, werden Sie sehen, daß diese schon für ein paar Franken alles für Ihre 70er Jahre Mottoparty zum 60. Geburtstag zu kaufen gibt.

Ansonsten, Luftballons und Girlanden, an den Wänden Poster die sich mit Peace, Widerstand gegen Atomkraft oder dem Weltfrieden befassten. Ab und zu auch Poster von Musikern wie Jimy Hendrix, Janis Joplin oder den Beatles.

Das Party Essen der 70er Jahre

Und was gab es zu Essen, bei Partys in den Siebzigern? Ein grosses Dinner, wie es heutzutage üblich ist, war nicht angesagt. Das Essen fand meist in der Küche statt - im Stehen. Angesagt war Kartoffelsalat mit Würstchen und Senf oder aber auch Nudelsalat mit viel Mayo oder aber auch Schinkenröllchen gefüllt mit Spargel. Nicht unüblich, mit Marmelade gefüllte Berliner nebst dem Kaffee nach dem Essen, waren sehr angesagt. Übrigens - Brühkaffee. Der gute Italienische Espresso hatte seinen Vormarsch über die Alpen noch nicht geschafft und man musste diesen noch im Italienischen Fachhandel kaufen.

Ausnahme beim Kaffee?

Wenn Sie aber auf einen Brühkaffee verzichten möchten, der einigen Ihrer Gäste den Abend versauen könnte, dann schummeln Sie einfach etwas und schalten die Espressomaschine trotzdem an. Eine kleine Ausnahme bedeutet ja nicht gleich einen absoluten Stilbruch .... und obendrein, wissen die meisten gar nicht, daß Espresso in den Siebzigern noch  nicht  wirklich "unterwegs" war. (Sagt der Entertainer CHRIS Lejeune - absoluter Gourmét und Espresso Liebhaber)

Das Essen wurde meist auf einem, in einer Ecke stehenden Buffet serviert. Gegessen wurde, in einer Hand den Teller, in der anderen die Gabel  im Stehen. Gesessen hat man oft auf Kissen, die überall im Partyraum verteilt waren.

referenzen.jpg